Reiserücktrittsversicherung Familie

Uncategorized

Wer denkt schon gerne über Versicherungen nach? Und das vor dem Urlaub? Eigentlich niemand. Oder macht es Dir Freude an eine Reiserücktrittsversicherung Familie zu denken? Aber haben muss man sie doch. Oder etwa nicht? Genau hier scheiden sich die Geister. Immer wieder hört man, in Deutschland sind wir alle überversichert. Die einzigen die wirklich was davon haben sind die Versicherungen. Und es stimmt wohl auch, es gibt so viele Versicherungen, die man abschließen kann und könnte. Aber nicht alles davon ist sinnvoll. So ist das auch nicht anders, wenn Du deinen Familienurlaub mit den Kindern planst. Auch hier gibt es Versicherungen, die Du ganz bestimmt nicht brauchst, andere die machen vielleicht Sinn. Leider ist auch der Markt bei Versicherungen für Urlaube hoffnungslos unübersichtlich.

1. Tipp Finger weg von Paketen

Nicht nur bei Reiserücktrittsversicherung Familie gilt dieser Tipp. Die Versicherungen denken sich immer ganz tolle Pakete aus. Da bekommst Du dann ein einmaliges Reiseversicherungspaket bestehend aus Rücktritt, Haftpflicht und Unfallversicherung. Der Versicherer verspricht Dir im Paket die besten Rabatte, denn immerhin ist das Paket extra für den Verbraucher geschnürt und unschlagbar günstig. Leider steckt der Teufel wie so oft im Detail. Gerade bei Paketen schau auf jeden Fall auf die Rahmenparameter. Was bringt Dir eine Urlaubsunfallversicherung, die Dir bei Invalidität 30.000 € auszahlt? Nichts. Die Versicherung ist also im Paket enthalten um das Paket nach außen besonders schick zu machen. Nach dem Motto Du bekommst ganz viel für dein Geld, aber bei genauem Hinsehen ist es oft heiße Luft. Von schau Dir unbedingt die Konditionen an und prüfe, ob Sie Dir im Zweifel auch wirklich was bringen.

Und noch ein Punkt gegen Pakete

Reiserücktrittsversicherung wichtig für die Familie

Die allermeisten Familien haben schon ein sehr gutes Versicherungspaket bei anderen Versicherungen abgeschlossen. Nehmen wir das Beispiel von oben. Du bekommst ein Reiseversicherungspaket angeboten, darin enthalten ist eine kleine Unfallversicherung. Mal abgesehen davon, dass die Summe wahrscheinlich nicht ausreichend ist, hast Du eventuell schon eine Unfallversicherung, die auch Unfälle im Auslandsurlaub abdeckt. Sehr häufig versicherst Du dann zwei oder drei Komponenten doppelt, und alles nur weil Du Dir den günstigen Preis des Pakets sichern möchtest. Es bringt Dir dann auch nicht viel das anzusprechen, denn natürlich gilt das Angebot nur im Bundle und keinesfalls, wenn Du eine Komponente herausnehmen möchtest.

2. Tipp Vorsicht bei kurzfristigen oder einmaligen Versicherungen

Dieser Tipp ist eigentlich der wichtigste Tipp, den ich Dir überhaupt geben kann. Bitte geh niemals auf irgendwelche Angebote oder Sparpakete ein, die nur für wenige Wochen oder gar nur für eine Reise gelten. Bitte plane deine Reiserücktrittsversicherung Familie und andere Urlaubsversicherungen, genau wie deine anderen Versicherungen für das ganze Jahr. Zum einen sind die Versicherungen, die für wenige Wochen gelten in der Regel auch nicht günstiger, als wenn Du sie das ganze Jahr abschließt und zum anderen sind die vermeintlichen Schnäppchen sehr oft mit Fallen gespickt (siehe Tipp 1). Und Du musst für jeden Urlaub neu planen und neue Versicherungen abschließen. Gerade für Familien, die mal spontan einen Kurzurlaub in einem CenterParc neben dem Sommerurlaub einplanen, sind dann für diesen Trip nicht abgesichert. Oder Du findest zufällig für die Herbstferien noch ein Last-Minute-Angebot, dein Versicherungspaket ist aber schon im Sommer abgelaufen. Fährst Du dann nicht? Wahrscheinlich doch. Versicherst Dich dann aber nicht, oder eben doppelt. Du findest keine Last-Minute-Angebote? Dann schau mal in meinem Beitrag Last Minute Familienurlaub mit jede Menge Tipps darüber vorbei.

3. Tipp Vor dem Abschluss die anderen Versicherungen prüfen

Bevor Du auch nur irgendeine Versicherung für deinen Familienurlaub mit der Familie abschließt, prüfe unbedingt welche Leistungen Du bereits mit anderen Versicherungen abgedeckt hast. Manche vergessen hier auch gerne andere Verträge, die so laufen.

Hast Du einen Kreditkartenvertrag?

Wenn ja, dann wirf mal einen Blick in den Vertrag. Manche Kreditkarten bieten bereits eine Reiserücktrittsversicherung Familie, eine Auslandskrankenversicherung, Gepäckversicherung oder Mietwagenversicherung an. Manchmal nicht mal gegen Aufpreis.

Bist Du Mitglied in einem Automobilclub?

Auch hier gibt es sehr oft Zusätze, die Du für deinen Urlaub mit nutzen kannst. Angefangen von einer Mobilitätsgarantie, bis hin zu Auslandskrankenversicherungen oder Übernahme der Krankentransportkosten. Wichtig ist nur, dass Du Dich informierst für welche Länder die Police gilt.

Fliegst Du in den Urlaub?

Dann schau Dir die Konditionen bei der Fluggesellschaft an, wenn Du dein Gepäck aufgibst. In der Regel ist dein Gepäck bereits über die Airline versichert. Zwar sind die Summen nie so richtig hoch, aber vielleicht reicht es für den Koffer mit den Kleidungsstücken vollkommen aus.

Du hast eine private Hausratsversicherung?

Vielen ist das gar nicht so richtig bewusst, dass auch die Hausratsversicherung oft den mobilen Hausrat ebenfalls versichert. Bricht beispielsweise während des Familienurlaub in deine Ferienwohnung oder Hotelzimmer ein, dann zahlt die private Hausratsversicherung. Also lohnt sich auch hier ein Blick in die Policen oder im Zweifel mal ein Anruf bei der Versicherung.

4. Tipp sei für den Ernstfall vorbereitet

Zugegeben, wenn Du Dich auf viele Versicherungen verlässt, dann wird es im Ernstfall ein wenig schwierig den Überblick zu behalten. Das ist, wenn überhaupt, aber auch der einzige Grund auf ein Paketanbieter für die Reiserücktrittsversicherung Familie zu setzen. Du hättest dann nur einen einzigen Ansprechpartner. Aber auch das ist für mich nicht wirklich ein Grund. Da Du deine Versicherung für die Reise bereits in deiner jährlichen Versicherungsplanung mit aufgenommen hast, kennst Du sie schon eine Weile und kannst Dich für den Urlaub wunderbar vorbereiten. Am Besten machst Du Dir eine kleine Liste, mit allen wichtigen Telefonnummern und ganz wichtig Versicherungsnummern. Sinnvollerweise stellst Du die Liste so auf, dass Du sie im Geldbeutel mitführen kannst und Du bist schon für den Ernstfall, der hoffentlich nie eintritt, perfekt vorbereitet.

urlaub mit kindern nicht ohne reiserücktritt

Was gehört alles auf die Notfallliste?

Wie schon geschrieben, notiere Telefonnummern, Ansprechpartner und unbedingt die Versicherungsnummern. Bei manchen Agenturen brauchst Du auch noch Passwörter oder PINs. So Du sie nicht im Kopf hast, solltest Du sie auch mit aufnehmen. Mit dabei sein sollten die Angaben zu:
  • Gesetzliche Krankenversicherung
  • Auslandskrankenversicherungen
  • Unfallversicherung
  • Hausratsversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Kartensperrruf für EC-Karten (besser nicht ausschließlich im Geldbeutel deponieren)
  • Kartensperrruf für Kreditkarten (besser nicht ausschließlich im Geldbeutel deponieren)

5. Tipp sinnvolle Versicherungskomponenten

Jetzt hast Du bereits alle Tipps beachtet. Du hast alle deine Policen und Verträge gesichtet und weißt, was bei Dir im Zweifel schon alles für deinen Familienurlaub im Inland und Ausland versichert wäre. Aber was brauchst Du noch zusätzlich? Was macht Sinn noch abzuschließen?

A) Auslandskrankenversicherung

Die Auslandskrankenversicherung steht schon auf meiner Notfallliste. Sie ist für mich absolut existentiell, wenn Du deinen Urlaub im Ausland, egal ob nun alleine mit der Familie planst. Hast Du keine Auslandskrankenversicherung bleibt Dir im Ausland oft nur die Möglichkeit die Ärzte mit Bargeld zu bezahlen. Zwar kannst Du dann versuchen das Geld über deine gesetzliche Krankenversicherung wieder erstatten zu lassen. In der Regel zahlt die aber nur Regelsätze, wie sie in Deutschland üblich gewesen wären. Da Du dann aber schon in Vorleistung gegangen bist, ist die Differenz einfach futsch. Ganz fies wird es, wenn Du in ein Land reist mit denen Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen hat, dann zahlt die gesetzliche Krankenversicherung gar nichts.

Klingt nach viel Geld?

reiserücktrittsversicherung günstig für die familie

Und das ist genau das, warum ich nie verstehe, dass jemand ohne so eine Versicherung ins Ausland fliegt. Ja wir sind chronisch überversichert, aber eine Auslandskrankenversicherung kostet im Grunde gar nichts. Da bist Du teilweise mit 12 € im Jahr bereits versichert. Das geht auch, wenn Du mal ein Jahr nichts ins Ausland fliegst. Kleiner Tipp, die meisten Krankenkassen haben eine Kooperation mit einem Anbieter für Auslandskrankenversicherungen. Häufig bekommst Du dann sogar noch einen Rabatt. Achte beim Abschluss einer Auslandskrankenversicherung unbedingt auf die Konditionen. Häufiges Unterscheidungsmerkmal ist die Übernahme der Krankentransporte in die Heimat, die schon mal ganz gerne von der Versicherung ausgeklammert werden. Hast Du die natürlich schon über deine Automobilclub abgesichert, kannst Du ganz entspannt abschließen.

B) Reiserücktrittsversicherung Familie

Gerade bei Familien mit kleinen Kindern, die ihren Familienurlaub eine Weile im voraus planen, ist eine Reiserücktrittsversicherung Familie sehr sinnvoll. Sie greift immer dann, wenn Du aufgrund von unvorhersehbaren Ereignissen den Urlaub nicht antreten kannst. Wie schon in den Tipps oben erwähnt, rate ich von so eine Versicherung bei der Buchung der Reise beim Anbieter grundsätzlich ab. Denn oft ist dann nur das halbe Risiko versichert. Beispielsweise das Hotel, aber nicht die Anreise, weil Du diese selbst gebucht hast.

Auf was solltest Du beim Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung Familie achten?

Bei einer Reiserücktrittsversicherung Familie gibt es ein paar Komponenten, die über die Versicherungsprämie entscheiden. Zum einen stehen da die Rücktrittsgründe. Achte hier unbedingt darauf, dass alle Risiken abgedeckt sind. Wichtig wären hier Krankheit oder eventuell auch plötzlicher Arbeitsplatzverlust. Das sollte dann auch bitte für alle Familienmitglieder oder enge Familienangehörige gelten. Die zweite Komponente einer Reiserücktrittsversicherung Familie ist der Reisepreis. Auch hier achte bitte darauf, was alles enthalten ist. Sind es nur die Übernachtungskosten, oder auch die Reisekosten. Wenn Du mit Bahn oder Flug anreist und bereits Tickets im Vorfeld bestellt hast, ist das sinnvoll ebenfalls abzusichern. Hinzu kommt die Anzahl deiner Reisen. Bei einigen Versicherungen gilt der Reisepreis pro Reise, aber nur bis zu x mal im Jahr. Bei anderen ist eine Jahressumme festgelegt. Ich persönlich finde es sinnvoll, wenn die Summe pro Reise gilt und die Anzahl der Reisen pro Jahr nicht limitiert sind.

C) Mietwagen-Haftpflichtversicherung im Ausland

Planst Du einen Familienurlaub im Ausland und möchtest dort Vorort einen Wagen mieten, möchte ich Dir sehr gerne eine Mietwagen-Haftpflichtversicherung ans Herz legen. Klar Du kannst auch eine Versicherung direkt beim Anbieter abschließen. Allerdings ist das fast wie bei den Paketanbietern. Der Teufel steckt im Detail. Die meisten Mietwagenanbieter im Ausland arbeiten mit den gesetzlichen Mindestdeckungssummen, die für dieses Land gelten. Diese Summen sind in einigen Ländern empfindlich niedrig. Dann fährst Du trotz Vollkasko-Versicherung mit dem Risiko einer hohen persönlichen Haftung. Also informiere Dich unbedingt vorher, zu welchen Konditionen Du im Urlaub einen Mietwagen mieten kannst. Je nach Deckungssumme kannst Du dann im Vorfeld noch eine Mietwagen-Haftpflichtversicherung abschließen.

6. Tipp nicht sinnvolle Versicherungskomponenten

Neben den sinnvollen Komponenten gibt es eben auch eine ganze Reihe, die Du eigentlich nicht wirklich brauchst. Die eine oder andere hast du auch schon mit anderen Versicherungen und brauchst sie deswegen auf jeden Fall nicht:

A) Gepäckversicherung

Ja klar, es kann schon vorkommen, dass das Gepäck irgendwie verloren geht. Sei es durch die Fluggesellschaft oder durch Diebstahl. Das Dumme an Gepäckversicherungen ist nur, dass diese nicht mal die Hälfte dieser Fälle überhaupt abdeckt. Denn meistens steht in den Versicherung eine Klausel, dass sie nur Fälle abdeckt, die nicht fahrlässig entstanden sind. Eine tolle Klausel um trefflich zu streiten und die Versicherung steht oft am längeren Hebel. Hast Du es dann geschafft, dass sie zahlen muss, kommt die zweite Hürde. Du musst der Versicherung den Schaden nachweisen und davon zahlen sie dann oft auch nur den Zeitwert. Der zweite Punkt über den man sich trefflich streiten darf. Und wenn Du dann noch glaubst, Du könntest den Schaden bequem melden, wenn Du wieder in Deutschland bist, dann bist Du auch gekniffen. In der Regel nehmen die Versicherungen Schäden erst dann an, wenn auch eine Meldung am Urlaubsort am Besten bei der Polizei gemacht wurde. Hier verlasse ich mich lieber auf die Versicherung der Fluggesellschaft. Dazu die inkludierte Versicherung in der Hausratversicherung und ein waches Auge auf mein Gepäck am Flughafen.

B) Reiseabbruch-Versicherung

Bei dieser Versicherung scheiden sich ein wenig die Geistern, ob sie sinnvoll ist. Im Unterschied zur Reiserücktrittsversicherung Familie zieht die Reiseabbruch-Versicherung, wenn Du die Reise bereits angetreten hast. Wenn Du also unverhofft die Rückreise antreten musst, dann zahlt die Versicherung den entstandenen Ausfall. Und genau hier liegt für mich der Grund, warum ich die Versicherung nicht abschließe und die Reiserücktrittsversicherung Familie mir wichtiger ist. Ich bin schon im Urlaub und habe bereits erste Kosten, die ich nicht erstattet bekomme. Je später der Fall eintritt, dass ich zurückreisen muss, desto weniger macht die Versicherung Sinn. Hast Du natürlich eine chronische Krankheit, die die Gefahr eines Reiseabbruchs erhöht, sieht der Fall eventuell ein wenig anders aus. Bei allen anderen Fällen, also Krankheit und Unfall im Urlaub zieht in der Regel die Auslandskrankenversicherung oder die Leistungen des Automobilclubs.

C) Reisehaftpflichtversicherung

Auch diese brauchst Du in der Regel eigentlich eher nicht. Wenn Du bereits eine private Haftpflichtversicherung besitzt, dann gilt diese auch im Urlaub. Sogar weltweit. Sie deckt alles ab, was auch in Deutschland abgedeckt wäre. Ausnahmen wären höchsten, wenn Du ans Meer fährst und vorhast zu segeln oder zu surfen. Diese Schäden sind bei privaten Haftpflichtversicherungen nicht abgedeckt. Auch wenn Du mit kleinen Kindern Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung machst, dann übernimmt die Haftpflichtversicherung nicht für die Einrichtungsgegenstände. Dennoch habe ich mich gegen diese Versicherung entschieden, da ich das Risiko für überschaubar halte und nicht surfe.

D) Reiseunfallversicherung

Wie bei der Reisehaftpflichtversicherung ist auch die Reiseunfallversicherung eigentlich nicht sinnvoll, wenn Du bereits eine private Unfallversicherung hast. Hast Du keine private, dann solltest Du eher überlegen eine abzuschließen, bevor Du eine Reiseunfallversicherung abschließt. Auch gerade wenn Du kleine Kinder hast. Unfallversicherungen für Kinder sind sehr erschwinglich und decken dann das ganze Jahr, sowohl im Urlaub wie zuhause das Risiko ab. Auch hier gibt es eine Ausnahme. Wenn Du Risikosportler bist macht die Reiseunfallversicherung vielleicht Sinn, wenn Du dein Hobby ausschließlich im Urlaub unternimmst. Ansonsten solltest Du das bereits bei deiner Unfallversicherung mit beachtet haben. Achte dabei nur bitte darauf, dass deine Sportart auch mit eingeschlossen ist. Blöd wenn Du nach dem missglückten Fallschirmsprung feststellen musst, dass das Risiko ausgeschlossen wurde.
>