Seit November 2016 haben wir Alexa – via Echo Dot – im täglichen Einsatz. Der Einsatz von Sprachassistenten kannten wir damals schon um den Fernseher, Soundbar und Receiver einzuschalten: damals haben wir das noch über die XBOX one gemacht. „XBOX einschalten“ hieß der Befehl, welcher nicht nur die XBOX einschaltete, sondern auch via HDMI oder optisches Kabel verbundene Endgeräte. Die Zuverlässigkeit lag bei 70-80% – keine Sternstunde von Microsoft. Seit ein paar Monaten haben wir umgestellt.

Logitech Harmony Hub und All in one Universal Fernbedienung und Sprachsteuerung

Logitech verkauft schon seit Jahren erfolgreich All-in-one Fernbedienungen – sprich eine Fernbedienung über die ALLE Geräte rund um den Fernseher gesteuert werden können. Der Logitech Hub kann direkt mit dem Sprachassistent Alexa verbunden werden. Somit ist eine Steuerung via Sprache aller Multimediageräte möglich und eine optimale Ergänzung unserer Smarthome-Komponenten.

Test und Erfahrungsbericht

Installation

Mit einer problemlosen Einrichtung habe ich gerechnet, aber dass es so einfach ist, hätte ich nicht gedacht. Via Fernbedienung oder komfortabler via App können alle Gerächte eingerichtet werden:

  1. Hub mit WLAN verbinden
  2. Logitech Konto anlegen
  3. Einzelne Geräte hinzufügen – dies geht einfach mittels Fabrikat und Modellnummer
  4. Situationen konfigurieren – siehe unten

Geräte ein und ausschalten – Eingänge (zB HDMI) bestimmen

In den Situationen kann man nicht nur bestimmen, welche Geräte ein und ausgeschaltet werden sollen, sondern auch welche Eingänge genutzt werden. So kann man eine Situation „Fernseher“ programmieren in dem TV, Soundbar, Spielkonsole und Receiver (z.B Sat, Sky oder Entertain Receiver) eingeschaltet wird, aber auch auf welchen Eingang z. B. der Receiver eingesteckt ist – in unserem fiktiven Beispiel HDMI1. Sagen wir mal XBOX oder PlayStation sind auf HDMI2 eingesteckt. So kann man eine Situation „Spielen“ konfigurieren und in dieser Situation wird die XBOX eingeschaltet, der Receiver nicht, dafür aber der Fernseher auf HDMI2 geschaltet.

Fernsehprogramme umschalten mit Alexa

Mit Alexa auf RTL, ARD oder einen anderen Sender schalten ist kein Problem mehr. Die beliebten Kanäle können als Favoriten angelegt werden – danach ist auch ein Umschalten per Sprache möglich: Alexa schalte auf Pro 7 mit Harmony“.

Lautstärkeregelung via Sprache

Ein- und Ausschalten des Tones ist via Alexa kein Problem. Auch die Lautstärke höher oder tiefer schalten geht problemlos. „Alexa schalte lauter / leiser mit Harmony“

Reaktionszeit und Zuverlässigkeit von Logitech Harmony

Egal ob mit der UniversalFernbedienung (z. B. Harmony Elite), per Harmony App oder Alexa: die Steuerung geht sehr schnell. Ich würde die Umschaltzeit mit ca. 1 Sekunde beurteilen. Die Zuverlässigkeitsquote liegt bei nahezu 100%. Es kommt selten vor, dass Alexa die Befehle nicht versteht oder der Logitech Harmony Hub nicht reagiert. Liegt vielleicht mit daran, dass Amazon das Gerät für Alexa zertifiziert hat. Unser Amazon Echo Dot steht übrigens ca 5 Meter von der Couch entfernt – und wie gesagt, die Erkennung funktioniert echt gut.

Touch Universalfernbedienung Harmony Elite ist top

Genau so gut wie die die Sprachsteuerung ist die Fernbedienung. Man möchte nun mal nicht immer per Sprache steuern, sondern z. B. mal durch die Kanäle zappen. Die Harmony Elite funktioniert mit Touch-Screen und Tasten. Über den Touchscreen kann ich z. B. direkt Situationen ein und ausschalten, aber auch ALLE Funktionen ALLER Geräte aufrufen – zumindest habe ich noch keine Funktion gefunden, die nicht ging. Habe ich eine Situation aufgerufen, z. B. TV, werden danach logische Auswahlmöglichkeiten auf dem Touchscreen angezeigt. Z. B. Favoriten-Fernsehkanäle – und zwar mit Icon. So kann man wirklich schnell und einfach umschalten. Die Harmony Elite kommt mit Ladegerät daher und muss alle 1-2 Wochen – je nach Nutzung – aufgeladen werden. Die Programmierung zwischen Hub und Harmony Elite wird dabei automatisch synchronisiert.

Fernseher einschalten per Sprachsteuerung Alexa
Markiert in: