Category Archives for "smarthome"

Fernseher einschalten per Sprachsteuerung Alexa

Haushalt , IT und Multimedia , smarthome

Seit November 2016 haben wir Alexa – via Echo Dot – im täglichen Einsatz. Der Einsatz von Sprachassistenten kannten wir damals schon um den Fernseher, Soundbar und Receiver einzuschalten: damals haben wir das noch über die XBOX one gemacht. „XBOX einschalten“ hieß der Befehl, welcher nicht nur die XBOX einschaltete, sondern auch via HDMI oder optisches Kabel verbundene Endgeräte. Die Zuverlässigkeit lag bei 70-80% – keine Sternstunde von Microsoft. Seit ein paar Monaten haben wir umgestellt.

Logitech Harmony Hub und All in one Universal Fernbedienung und Sprachsteuerung

Logitech verkauft schon seit Jahren erfolgreich All-in-one Fernbedienungen – sprich eine Fernbedienung über die ALLE Geräte rund um den Fernseher gesteuert werden können. Der Logitech Hub kann direkt mit dem Sprachassistent Alexa verbunden werden. Somit ist eine Steuerung via Sprache aller Multimediageräte möglich und eine optimale Ergänzung unserer Smarthome-Komponenten.

Test und Erfahrungsbericht

Installation

Mit einer problemlosen Einrichtung habe ich gerechnet, aber dass es so einfach ist, hätte ich nicht gedacht. Via Fernbedienung oder komfortabler via App können alle Gerächte eingerichtet werden:

  1. Hub mit WLAN verbinden
  2. Logitech Konto anlegen
  3. Einzelne Geräte hinzufügen – dies geht einfach mittels Fabrikat und Modellnummer
  4. Situationen konfigurieren – siehe unten

Geräte ein und ausschalten – Eingänge (zB HDMI) bestimmen

In den Situationen kann man nicht nur bestimmen, welche Geräte ein und ausgeschaltet werden sollen, sondern auch welche Eingänge genutzt werden. So kann man eine Situation „Fernseher“ programmieren in dem TV, Soundbar, Spielkonsole und Receiver (z.B Sat, Sky oder Entertain Receiver) eingeschaltet wird, aber auch auf welchen Eingang z. B. der Receiver eingesteckt ist – in unserem fiktiven Beispiel HDMI1. Sagen wir mal XBOX oder PlayStation sind auf HDMI2 eingesteckt. So kann man eine Situation „Spielen“ konfigurieren und in dieser Situation wird die XBOX eingeschaltet, der Receiver nicht, dafür aber der Fernseher auf HDMI2 geschaltet.

Fernsehprogramme umschalten mit Alexa

Mit Alexa auf RTL, ARD oder einen anderen Sender schalten ist kein Problem mehr. Die beliebten Kanäle können als Favoriten angelegt werden – danach ist auch ein Umschalten per Sprache möglich: Alexa schalte auf Pro 7 mit Harmony“.

Lautstärkeregelung via Sprache

Ein- und Ausschalten des Tones ist via Alexa kein Problem. Auch die Lautstärke höher oder tiefer schalten geht problemlos. „Alexa schalte lauter / leiser mit Harmony“

Reaktionszeit und Zuverlässigkeit von Logitech Harmony

Egal ob mit der UniversalFernbedienung (z. B. Harmony Elite), per Harmony App oder Alexa: die Steuerung geht sehr schnell. Ich würde die Umschaltzeit mit ca. 1 Sekunde beurteilen. Die Zuverlässigkeitsquote liegt bei nahezu 100%. Es kommt selten vor, dass Alexa die Befehle nicht versteht oder der Logitech Harmony Hub nicht reagiert. Liegt vielleicht mit daran, dass Amazon das Gerät für Alexa zertifiziert hat. Unser Amazon Echo Dot steht übrigens ca 5 Meter von der Couch entfernt – und wie gesagt, die Erkennung funktioniert echt gut.

Touch Universalfernbedienung Harmony Elite ist top

Genau so gut wie die die Sprachsteuerung ist die Fernbedienung. Man möchte nun mal nicht immer per Sprache steuern, sondern z. B. mal durch die Kanäle zappen. Die Harmony Elite funktioniert mit Touch-Screen und Tasten. Über den Touchscreen kann ich z. B. direkt Situationen ein und ausschalten, aber auch ALLE Funktionen ALLER Geräte aufrufen – zumindest habe ich noch keine Funktion gefunden, die nicht ging. Habe ich eine Situation aufgerufen, z. B. TV, werden danach logische Auswahlmöglichkeiten auf dem Touchscreen angezeigt. Z. B. Favoriten-Fernsehkanäle – und zwar mit Icon. So kann man wirklich schnell und einfach umschalten. Die Harmony Elite kommt mit Ladegerät daher und muss alle 1-2 Wochen – je nach Nutzung – aufgeladen werden. Die Programmierung zwischen Hub und Harmony Elite wird dabei automatisch synchronisiert.

smart home lichtsteuerung nachrüsten mit philips hue

smarthome

 mit philips hue smart home lichtsteuerung nachrüsten

Nur wenige Häuser sind mit komfortablen Lichtsteuerungen versehen. Häufig werden einfache Steckdosen-Erweiterungen für z. B. Stehlampen verwendet. Aber was ist mit der Deckenleuchte? Ein-Schalten? Aus-Schalten? Licht Dimmen? Mit Philips Hue gibt es einen möglichen Lösungsansatz, dieser ist kompatibel mit dem Telekom / Qivicon Smarthome, mit Amazon Echo inkl. Sprachassistent Alexa und Apples HomeKit.

Smarthome Beleuchtung im Test – unsere Erfahrung

Philips Hue besteht aus mindestens zwei Komponenten. Einmal der Philips Hue Hub (die ist nicht mehr zwingend separat von Nöten, da es Amazon Echo Plus mit Hue Zentrale integriert gibt) und zum anderen passende Leuchtmittel. Es gibt Glühbirnen zum Nachrüsten an sehr vielen normalen Lampen, aber auch z. B. Deckenleuchte. Eine Übersicht gibt es hier.

Installation

Die Installation ist denkbar einfach: der Hue Hub wird mit Strom und Internet verbunden. Dies geht nicht per WLAN sondern per Netzwerk-Kabel. Während der Hub startet ist, einfach die Hue App auf dem Handy herunterladen und starten. Danach den Verbindungsknopf an der Zentrale (Hue Hub) drücken und sie wird zügig in der App angezeigt. Danach erfolgt die Erkennung der einzelnen Lampen: Lampen einschalten und Erkennung per App starten.

Funktionsweise

Wenn die Lampen eingeschaltet sind, stellen die Leuchtmittel, z. B. Glühbirnen automatisch eine Verbindung zum Philips Hue Hub her. Ab diesem Zeitpunkt können die Glühbirnen gedimmt oder geschaltet werden. Achtung: wenn eine Lampe via Schalter ausgeschaltet ist, hat sie rein technisch keinen Strom und kann weder erkannt noch eingeschaltet werden. Es gibt von Philips auch spezielle Schalter / Lichtschalter.

Nachteile

Das Verfahren hat zwei Nachteile. Einer ist schon bei der Funktionsweise beschrieben. Ist das Licht via Schalter aus, nützt die Smarthome-Schaltung nichts. Das bedeutet, wenn man das Licht ausschließlich digital steuern möchte, dass man den Original-Lichtschalter nicht betätigen darf.

Der zweite Nachteil ist die nicht optimale Reichweite des Hue Hub’s. Insbesondere bei Stahlbetondecken merkt man dies.

Licht per App oder Sprachassistent schalten

Wie oben erwähnt: Philips Hue ist kompatibel mit Telekom / Qivicon Smarthome, mit Amazon Echo inkl. Sprachassistent Alexa und Apples HomeKit. Das bedeutet, eine Steuerung per Sprachassistent Alexa ist möglich oder per Siri. Sowohl bei Siri, als auch bei Alexa kann man Situationen, Gruppen (mehrere Lampen gemeinsam) definieren und so mit smarten Befehlen „Schalte das Licht im Wohnzimmer ein“ die Lampen per Sprachsteuerung schalten.

Günstiger Einstieg mit Starterkit

Für einen Anfang mit Philips Hue empfehlen wir die Hue Starterkits. Eine andere Möglichkeit ist, ein Amazon Echo (der neuen Generation) mit Hue-Integration zu wählen.

Günstige Alternative zu Philips Hue Birnen / Leuchtmitteln

Das System ist kompatibel auch zu nicht Orignalbirnen. Sprich man muss nicht nur Leuchtmittel von Philips einsetzen. Dies kann ein preislicher Vorteil sein. Und zwar lohnt es sich ein Blick auf die Smarthome Leuchten von IKEA zu werfen. Die Smarthome Serie heißt IKEA Tradfri.

WLAN Netz erweitern – 2 Lösungen

IT und Multimedia , smarthome

2 Lösungen um die WLAN Reichweite zu erweitern

Das Problem ist allseits bekannt. Man hat einen WLAN-Router, aber das WLAN reicht nicht in jede Ecke der Wohnung oder des Hauses. Gerade bei günstigeren Modellen ist die Sendeleistung oft nicht so gut. Betonstahldecken sind auch eine häufige Ursache Was nun tun? Es gibt zwei schnelle und einfache Möglichkeiten. Das gute ist, sie sind noch nicht mal teuer.

Lösung 1: Repeater einsetzen

Die einfachste und gängigste Lösung sind sogenannte WLAN Repeater. Ein Repeater ist nichts anderes als ein Signalverstärker. Er empfängt das bestehende WLAN Signal – zum Beispiel einer fritzbox – und sendet es dann neu und demnach verstärkt weiter. Der Einsatz von Reportern ist recht günstig: ein Repeater vom fritzbox-Hersteller AVM kostet keine 30 EUR. Es geht jedoch noch günstiger: zum Beispiel der TP-Link Repeater für unter 20 EUR. Beide Geräte sind in der Bedienung und Installation sehr einfach. Sie müssen eingesteckt werden. Nach einem kurzem Moment Leuchter die Powerlampe und dann können Router und Repeater schon verbunden werden. Dies geht per WPS-Schnellkonfiguration. Die meisten gängigen Router unterstützen WPS. Durch drücken der WLAN-Taste oder WPS-Taste am Router und am Repeater stellen die beiden Endgeräte automatisch die Verbindung. Auf Endgeräten, wie z. B. Handy muss nichts weiter eingestellt werden. Dieses Verfahren ist sehr einfach und praktisch.

Lösung 2: Powerline mit WLAN einsetzen

Die zweite Lösung ist ähnlich einfach. Hierfür wird Powerline eingesetzt. Dies ist eine Technik zur Übertragung eines Netzwerksignals über das Stromnetz. Hier unsere Erfahrung zu Powerline. Bei Powerline wird ein Adapter am Router per Kabel (LAN – RJ45) angeschlossen. Da wo das WLAN vernetzt werden soll, wird der Powerline-WLAN-Stecker installiert. Der große Vorteil ist: man kann so das WLAN auch in Stellen bringen, wo gar kein WLAN-Empfang mehr ist und der Repeater auch nicht helfen würde. So kann man selbst das entfernte Gartenhaus mit WLAN-Empfang ausstatten. Die Investition für ein gutes, günstiges Starterset liegt unter 60 EUR. Die Installation ist ähnlich einfach. Stecker 1 in die Steckdose stecken und mit dem Router via Kabel verbinden. Stecker 2 an die Stelle stecken, wo das WLAN Netz aufgebaut werden soll. Wenn die Powerlampe Leuchter die „Pair-Taste“ drücken. Innerhalb von Minuten ist die Verbindung automatisch hergestellt.

Fazit

Beide Lösungen, so wohl von AVM, als auch von TP-Link haben wir installiert und über längere Zeit im Einsatz. Sie funktionieren einwandfrei und sind, wie beschrieben, schnell installiert.

Einfache smarthome Steuerung der Heizung über fritzbox: FRITZ!DECT 301

smarthome

FRITZ!DECT301 – einfache Steuerung der Heizung über fritzbox

Günstiger Einstieg in die Heizungssteuerung

Wir haben schon über mehrere Systeme berichtet, wie z. B. Smarthome von Telekom / Qivicon oder smarthome von innogy. Die Systeme sind sehr komplex und können sehr viel. Sie sind zu vielen Geräten kompatibel. Der Einstieg ist dafür etwas teurer und umfangreicher. Dies liegt vor allem daran, dass beide Systeme eine eigene Systemzentrale benötigigen. Für eine schnelle smarthome Umsetzung haben jedoch viele Verbraucher bereis ein passendes Gerät als „Zentrale“ zu Hause, nämlich eine fritzbox.

smarthome Thermostat – Bedienung über WLAN und fritzbox

Von dem fritzbox Hersteller AVM gibt es reichlich smarthome Zubehör. Für die Heizung das wichtigste: es gibt Heizungsthermostate von AVM die einfach über die fritzbox angeschlossen werden können. Das alles ist einfach zu konfigurieren und funktioniert über WLAN.  Die Montage ist dank mitgelieferter Adapter an allen gängigen Heizkörperventilen möglich.

Test im Video von Computerbild

Computerbild hat ein aufschlussreiches Video bereit gestellt, welches wir nicht vorenthalten möchten.

Neues Therostat: FRITZ!DECT301

Mittlerweile gibt es ein Update seitens AVM. Das Heizungsthermostat FRITZ!DECT301 wurde vor Kurzem vorgestellt und kommt, im Gegensatz zum vorherigen Model, im neuen Design und inklusive eines stromsparenden E-Paper-Displays daher. Die von eBook-Reader bekannte Technologie verbraucht nur dann Strom, wenn die Anzeige gewechselt wird. Zudem lässt es sich auch bei hellem Licht problemlos ablesen.

Heizungssteuerung über WLAN / App

Sie können Heizungsperioden definieren. Sprich genau sagen, an welchen Tagen zu welchen Stunden die Heizung an gehen soll und zu welchen Tagen aus. So können Sie automatisch z. B. das Badezimmer morgens zum Duschen aufheizen. Über die App ist auch eine Bedienung von unterwegs möglich.

Für die fritzbox: smarthome Steckdose von AVM

Das Beste ist: über die fritzbox kann ich nicht nur die Heizung steuern, sondern auch Stromquellen, dank der intelligentem Steckdose von AVM FRITZ!DECT. Dieses schaltet automatisch oder manuell die Stromzufuhr angeschlossener Geräte. Sie können auch hier wieder Schaltzeiten defininieren: einmalig, täglich, wochentäglich, rhythmisch, zufällig, je nach Zeitpunkt von Sonnenauf- und -untergang oder per Google-Kalender. Übrigens: die Steckdose misst auch den Energieverbrauch und zeigt Details zu Leistung, Verbrauch, Stromkosten sowie zur CO2-Bilanz und versendet diese auch per E-Mail.

smarthome Steuerung über Amazon Echo Alexa

Ja, die Steuerung über den Sprachassistent Alexa von Amazon Echo ist möglich.

 

innogy smarthome deutlich günstiger

smarthome

innogy smarthome deutlich günstiger

innogy will wohl mehr die breite Masse erreichen und sich vor den Mitbewerbern wappnen. Anders ist die hohe Preissenkung nicht zu erklären. Die benötigte Zentrale kostetet jetzt nur noch 99 EUR statt bislang 189 EUR, es gibt auch günstige Startersets. Folgekosten müssen natürlich trotzdem beachtet werden.

Smarthome Zubehör günstiger

Auch Zubehör wie etwa Heizkörperthermostate sind jetzt 15 EUR günstiger. oder die Fernbedienung (29,95 Euro statt 69,95 Euro) sind ab heute preiswerter. Der Strom Zwischenstecker kostet momentan bei amazon keine 30 EUR mehr. Ebenfalls günstiger sind der Bewegungsmelder 49,95 EUR und der Rauchmelder 49,95 EUR. Übrigens:  die Starterpakete wurden im Preis gesenkt.

„Wir schaffen mit der neuen Preisgestaltung ein Angebot, das den Einstieg ins Smart Home erleichtert und auch für Bestandskunden attraktiv und zukunftsfähig ist“, sagt Dietrich Gemmel, Leiter Privatkunden bei innogy.

innogy mit Alexa Skill

By the way soll nochmal erwähnt sein, dass innogy – ehemals RWE Smarthome – mit Alexa zusammen arbeiten.

Erfahrungsbericht somfy one

smarthome

Erfahrung mit Somfy One – Smarthome und Alarmanlage

In der digitalen Neuzeit werden die alten Überwachungskameras immer mehr durch Hightech Geräte ersetzt – ein aktuelles All-in-One Gerät auf dem Markt ist die Somfy One von der Firma MYFOX SAS.

Somfy One im Kurzporträt – Einstieg in die Smarthome Welt

Die Erfahrung mit dem Umgang der Somfy One zeigt, dass eine vielseitige Alarmanlage nicht klumpig und designlos daher kommen muss. Elegantes Design trifft bei diesem Gerät auf neuste Überwachungs- und Alarmtechnik. Neben einer Sicherheitskamera und integriertem Bewegungsmelder ist auch direkt eine Sirene verbaut. Und Letztere macht mit 90 dB extrem laut auf sich aufmerksam.

Smart in der Bedienung – groß in der Technik

Mit einem Klick die Anlage an- oder ausschalten, die Sirene manuell aktivieren und wieder deaktivieren: Dank der Smartphoneapp hat der Besitzer die Sicherheitsanlage immer im Griff. Die Kamera zeigt einen 130°-Winkel – ausreichend für die meisten Räume!

Somfy mit Amazon Echos Sprachassistent Alexa

Wer schon Erfahrung mit der Smarthome Steuerungen Amazon Alexa machen konnte, wird sich freuen: Somfy One lässt sich damit verbinden und somit komplett per Sprachbefehle steuern!

Sicherheit

Mit Somfy One kann man eine Vertrauensperson hinzuziehen. Somit erhält nicht nur der Besitzer, sondern auch eine weitere Person eventuelle Einbruchsmeldungen. Und wenn sich der Alarm, dank Live Kamerabilder, als zutreffend entpuppt: Mit Somfy One kann, mit nur einem Klick, ein Sicherheitsdienst zur Wohnung geschickt werden, der die Lage überprüft und ggf. auch direkt die Polizei alarmiert.

Günstiger Preis – gute Preis-Leistung der Somfy one

Für diesen kleinen Preis ist die Leistung mehr als TOP und bei anderen Anlagen ist oft eine komplizierte Installation notwendig, da es sich hier auch um ein klassisches All-in-one Gerät handelt. Unsere Erfahrung mit QIVICON Smarthome von Telekom – eine komplexere Anlage – ist z. B. dass erst die Zentrale und dann die weiteren Geräte eingerichtet werden müssen. Mit Somfy One geht es ganz einfach: aufstellen, App installieren, fertig. Und wem das alles nicht genug ist oder wer mit einem Gerät auf eine gute Erfahrung zurückblickt, kann mit viel Zubehör und Zusatzgeräten aufrüsten!

Alternativen zur Somfy one

Vergleichbare Alternativen, die die gleiche positive Erfahrung bringen, gibt es wenige. Auf dem Markt gibt es das Myfox-System, welches etwas günstiger ist, dafür aber auf die Sirene und Alexa-Kopplung verzichten muss. Weitere vergleichbare Produkte gibt es nur noch in sehr viel höheren Preisregionen mit Komplettanlagen, die weit entfernt vom Smart-Sicherheitssystem sind. Zur Somfy one gibt es auch noch ein plus Variante mit Akku.

Fazit: gutes Gerät zum günstigen Preis

Zusammenfassend kann eine positive Erafhrung mit diesem Smart-System bescheinigt werden. Die Somfy One ist nicht nur oreislich absolut im Rahmen, sondern auch für den absoluten Technik-Laie einfach in Betreib zu nehmen und zu installieren. Dank der App und Alexa Anbindung wird es noch Smarter und man kann mit vollen Händen beim Verlassen des Hauses die Alarmanlage durch einen kurzen Zuruf aktivieren. Die Somfy one ist ein günstiger Einstieg in die Smarthome Welt.

Internet / Netzwerk über Steckdose – Powerline

IT und Multimedia , smarthome

Powerline: Internet und Netzwerk über Steckdose – funktioniert das?

Viele Menschen sind skeptisch, wenn es darum geht, über das eigene Stromnetz ihr Netzwerk und damit verbunden Internet zu leiten. Das muss aber nicht sein. Es funktioniert denkbar einfach und sehr zuverlässig. Die Installation ist ebenfalls nicht schwer und für jedermann machbar.

Eingesetzte Powerline Adapter: TP Link – gut und günstig

Dieser Erfahrungsbericht stützt sich auf den Einsatz mit TP Link Powerline Adapter bzw. Stecker.

Installation: Powerline verbinden / einrichten

Einfacher geht die Installation kaum: Adapter reinstecken und Netzwerkkabel (RJ45) verbinden, dann den Verbindungsknopf drücken. Dann zum nächsten Stecker gehen und ebenfalls Köpfchen drücken. Das grüne Lämpchen blinkt erst und bleibt bei Verbindung dauerhaft grün. Das ist schon alles

Powerline mit WLAN?

Ja das gibt es! Und zwar kann ich quasi über Powerline eine Etage überbrücken und einen TP-Link Powerline Adapter mit WLAN installieren. Der baut entweder sein eigenes WLAN auf, oder nutzt die gleiche SSID. Eine Auswahl gibt es hier.

Reichen 500 MBit/s ?

Ja die Übertragung von 500 MBit / s ist mehr als ausreichend. Dies reicht z. B. auch für das sehen von HD-Videos. 300 MBit würde ich nicht mehr nehmen. Natürlich gibt es mittlerweile auch 1 GBIt Adapter, diese sind jedoch noch deutlich teurer und lohnt sich für den Privathaushalt in den meisten Fällen nicht.

Probleme mit Powerline, z. B. Netzwerk / Internet langsam

Die wohl größten Probleme entstehen dann, wenn es Abbrüche gibt oder das Netzwerk / Internet langsam ist. Eine der häufigsten Ursachen ist, dass die Powerline Adapter nicht über Mehrfachsteckdosen betrieben werden sollen. Aus Erfahrung kann ich berichten, dass bei einem Mehrfachstecker die Verbindung noch in Ordnung ist, aber ab der zweiten Verschachtelung die Leistung deutlich nach unten geht. Man muss dann z. B. mit langsamen Netzwerk / Internet oder Abbrüchen leben.

Welche Geräte an Powerline anschließen?

Generell können alle Netzwerkgeräte angeschlossen werden. Probiert habe ich schon

  • Sky Receiver
  • Apple-Produkte, z. B. AirportExpress
  • XBOX
  • Playstation
  • NAS, uvm
  • Fritzbox

Amazon Echo Dot – Erfahrungen zum Sprachassistent Alexa

IT und Multimedia , smarthome


In diesem Bericht möchte ich einen ausführlichen Erfahrungsbericht zum Sprachassistent Amazon echo weitergeben. Mittlerweile habe ich Alexa über ein halbes Jahr im Einsatz.  Daher werde ich diesen von Zeit zu Zeit erweitern, so dass es Sinn macht immer wieder mal vorbei zu schauen. Ich starte mit Installation über die ersten Befehle und Integration im Alltag. Ich werde noch verschiedenes Skills ausprobieren und darüber berichten. Mittlerweile habe ich Alexa in mehreren Räumen im Einsatz.

Amazon echo oder Amazon echo dot

Dies war für mich die erste Frage, die sich jeder stellen sollte. Als ich die Informationen durchgelesen habe und auch ein zwei Videos gesehen habe, dachte ich man benötigt zwingend Amazon Echo und Echo Dot ist lediglich eine Ergänzung. Den muss ich ausdrücklich widersprechen: Amazon Echo Dot läuft komplett autark, spricht selbstständig. Meine Tipps und Erfahrungsberichte bestiegen sich momentan auf Amazon Echo Dot.

Wie Amazon echo bestellen / erhalten?

Anfangs war Echo nur auf Einladung erhältlich. Die Zeiten sind vorbei. Jeder kann – ohne Einladung – Echo bestellen. Amazon Echo ansehen un bestellen

Geht und lohnt ein UK Import Reimport?

Ja geht und  ist kein Problem! Über eBay gibt es auch gleich Geräte auf dem Markt. Bei den Preisen muss man genau schauen, ob es sich lohnt. Beachten hierbei muss man, das ws sowohl deutsche Geräte bei eBay gibt, als auch Geräte die aus UK importiert werden beziehungsweise wurden. Bei Amazon Echo Dot ist ein Reimport überhaupt kein Problem. Dot verfügt über eine Stromzufuhr per USB. Also muss man nur einen passenden Stromstecker holen. Achtung: dieser muss eine gewisse Spannung und Leistung zur Verfügung stellen. Ist dies nicht der Fall, startet  Amazon echo dot vielleicht, hat aber nicht genügend Strom für eine komplette in Betriebname. Wer ein ReImport aus UK gekauft hat, kann ganz einfach die Sprache umstellen.

Installation und Inbetriebnahme

Selten ist die Installation und Inbetriebnahme von Geräten so einfach. Es erinnert etwas an Apple. Das Gerät wird am Strom angeschlossen und eingeschaltet. Circa 1 Minute später ist das Gerät hochgefahren. Top! Nun muss man hingehen und die Alexa App auf dem jeweiligen Apple oder Google Store runterladen. Anderson echo baut ein eigenes WLAN Netz auf: in dieses muss man sich kurz ein wählen nachdem man die App Alexa gestartet hat. Danach wird man das WLAN Netzwerk für Amazon echo aus und gibt die Zugangsdaten ein. Das war die komplette Installation. Fertig! Das ganze ist erledigt in wirklich wenigen Minuten. Die App hat nach der erfolgreichen Installation einen kleinen Assistenten, der einen bei den ersten Sprachbefehlen hilft.

Der erste Test von Amazon echo mit Alexa

Die Sprachsteuerung von Echo Namens Alexa ist so einfach! Die Mikrofone sind wirklich gut, Alexa versteht einen nahezu immer. Die ersten einfachen Befehle sind Fragen wie zum Beispiel: Alexa wie ist das Wetter? Oder Alexa wie ist der Verkehr? Oder Alexa was gibt es neues? Natürlich weiß Alexa noch nicht wenn ich nach dem Verkehr Frage wo ich denn überhaupt hin möchte. Diese Grundeinstellung können in der App vorgenommen werden. Ein weiterer Klassiker bei den ersten Sprachbefehlen ist ein Artikel auf die Einkaufsliste zu setzen. Die Einkaufsliste ist nichts anderes als eine reine Liste, auf der Sachen notiert werden. Ich kann mir die Einkaufsliste auch vorlesen lassen. In der Praxis zeigt sich dies besonders vorteilhaft bei den Kleinigkeiten die man gerne mal vergisst. Natürlich wird die Einkaufsliste zur App synchronisiert.

App Amazon Echo – Alexa

Die App ist eine Pflicht-Installation und ermöglicht einem die komfortable Installation von Amazon echo und Konfiguration. Es ist nämlich möglich zu konfigurieren, was mir Alex wiedergeben soll wenn ich zum Beispiel nach den Nachrichten frage. Oder nach dem Verkehr Frage. Zum Beispiel ist es möglich  den Arbeitsort einzugeben, so dass ich Alex morgen fragen kann, wie der Verkehr ist, und ich automatisch die Ansage erhalte, wie das Verkehrsaufkommen zur Arbeit ist und welche Route ich nehmen muss.
Bei den Nachrichten konfiguriere ich schnell und einfach was für Interessen ich habe. Ich kann zum Beispiel 100 Sekunden Tagesschau wir vor lesen lassen oder Bild oder vom Spiegel und dies ist wirklich sehr sehr einfach. Weiterhin kann ich Skills installieren.

Skills – das sind Apps für Amazon Echo – Steuerung über Alexa

Was sind Skills?

Skills sind wie Apps auf dem Smartphone, also kleine Programme / Software. Sie ermöglichen einem Amazon Ech0 (auch Echo Dot) zu erweitern und somit die Funktionalität stark auszubauen. In USA sind heute bereits über 3.000 Skills verfügbar. In Deutschland sind wir noch am Anfang, aber es sind jetzt schon mehre hundert und ein paar spannende Skills sind dabei, die man ab dem Deutschlandstart nutzen kann. Nachfolgend stelle ich gerne einige Skills vor.

Chefkoch – Skill

Chefkoch ist einer der ersten Skills die vom Start an verfügbar waren. Man kann Chefkoch fragen, nach Rezepten zu „Pasta“ oder „Fischrezepten“. Bei Chefkoch gibt es auch ein Rezept des Tages. Der Sprachbefehl ist sehr einfach: „Alexa frage Chefkoch nach dem Rezept des Tages.“ oder „Alexa frage Chefkoch nach Nudelgerichten“. Alexa stellt dann das Rezept vor, zum Beispiel: „Das Rezept des Tages ist Lachs mit Walnuss-Parmesan-Kruste und wurde mit 4 Sternen bewertet. Möchtest Du, dass ich Dir die Zutaten vorlese oder soll ich Dir das Rezept schicke?“ Man kann dementsprechend antworten. Rezepte vorlesen ist selbsterklärend. Das „zuschicken“ von Rezepten ist jedoch anders, als man denken würde. Das Rezept wird nicht wirklich per eMail oder Ähnliches zugeschickt, sondern „lediglich“ in der Alexa-App bereit gestellt. Das ist in Ordnung – von der Benutzerfreundlichkeit jedoch noch ausbaubar.

Reise und Transport

Es gibt unzählige Apps in dieser Kategorie. Vom Start weg dabei ist z. B. mytaxi. Wobei man hier natürlich beachten muss, dass nicht in jeder Stadt der Dienst verfügbar ist. Es gibt für viele öffentliche Verkehrsmittel Apps oder auch eine für Carsharing, Deutsche Bahn oder z. B. swoodoo. So kann man sich wohl demnächst auch über seinen Urlaub und Bewertung, z. B. Erfahrung Centerpars informieren oder Checklisten / Packliste für den Urlaub verwalten.

Magenta Smarthome Skill von Telekom / QIVICON

Das ist richtig genial: Ein Skill für das Magenta Smarthome von Telekom / QIVICON. Durch diesen Skill ist es möglich konfigurierte Situationen zu schalten. Mehr geht leider noch nicht. In der Praxis funktioniert das gut. In der Anfangsphase hatte dieser Skills den Nachteil, dass die Befehle für Alexa recht sperrig waren. Z. B. lautete eine Sprachbefehl für den Smarthome Skill: „Alexa sage Magenta Smarthome schalte die Situation Wohnzimmer“. Mittlerweile ist dies behoben. Man muss in der Alexa-App im Menü „Smarthome“ auswählen und dann den Skills installieren. Nach Anmeldung bei Qivicon kann man über verkürzte Befehle sein Smarthome nutzen. Der kurze Befehl lautet dann nur noch „Alexa schalte die Situation Wohnzimmer ein/aus“.

Die konfigurierte Situation Wohnzimmer kann alles mögliche machen: Heizung oder Licht steuern, Rolladensteuerung oder aber auch das ein und ausschalten einer (oder mehrerer) SONOS Multiroom Boxen.

Mit Alexa Musik hören – Tunein, Spotify, Apple Music und Amazon unlimited

Mit Alexa Musik zu hören ist so genial! Es gibt keinen einfacheren Weg Musik zu starten, stoppen oder die Lautstärke zu ändern. Es ist im wahrsten Sinne: kinderleicht. Gedanken kann man sich machen, welchen Musikdienst man nutzen möchte.

Kostenlos Radio hören über TuneIN

Der Skill TuneIN ermöglicht es einem bequem und einfach Radio zu hören. Eine Registrierung ist hierfür nicht erforderlich. Die Sprachbefehle sind denkbar einfach: „Alexa spiele den Sender XXX“ oder „Alexa spiele XXX über TuneIN.

Amsazon Prime und Amazon Music unlimited

Amazon hat seit Jahren bereits ein Musikangebot in der Prime Mitgliedschaft enthalten. Momentan sind dies ca. 2 Mio. Songs und übrigens auch einige Hörspiele für Kinder. Wer mehr möchte, kann ein Music unlimited Abo abschließen. Damit erhöht man das Angebot auf 40 Millionen Songs. Das besondere: für Echo erhält man solch ein Abo bereits für 3,99 EUR monatlich. Genial! Probiert es einfach aus, man kann es 30 Tage kostenlos testen.

Die Steuerung ist in beide Fällen einfach:

  • Alexa spiele die Playlist xxx
  • Alexa spiele das Lied xxx
  • Alexa spiele Lieder von xxx
  • Alexa spiele das Album xxx

Apple Music

Eine direkte Unterstützung für Apple Music gibt es nicht. Es gibt allerdings einen Workaround, der natürlich nicht so komfortabel ist, wie eine echte Anbindung.

Spotify – Abo erforderlich

Man könnte denken, dass Amazon dem Musikabo Mitbewerber den Zugang verwehrt, aber dem ist nicht so. Mit einem Spotify Premium Abo ist die Musiksteuerung per Sprache schnell und einfach nutzbar. Wir bevorzugen ein Amazon Abo, 3,99 EUR monatlich sind halt auch unschlagbar, 30 Tage kostenfrei testen.

Alexa mit SONOS Boxen / Lautsprecher – eigener Still

Endlich ist es soweit: SONOS Lautsprecher steuern mit dem Sprachassistent Alexa. Die Zusammenarbeit von Sonos und Amazon ist hier größer, als im ersten Moment gedacht. Zum einen, können bestehende Lautsprecher gesteuert werden, zum anderen gibt es auch einen neuen Lautsprecher.

Sonos Skill

Es gibt für Alexa nun einen Sonos Skill, sprich eine Sonos App. Die Installation ist gewohnt einfach. Das einzige was beachtet werden muss: die Sonos Boxen müssen den aktuellsten Firmware-Stand haben. Also der erste Schritt ist, Sonos App öffnen und schauen ob ein Update verfügbar ist. Zweiter Schritt, falls noch nicht geschehen: Sonos-Konto anlegen. Dies geht ebenfalls direkt über die App.

Wenn diese Schritte erfolgt sind, kann über die Alexa App die Skill Installation erfolgen. Während der Installation erfolgt die Anmeldung über das Sonos Skonto und die Verknüpfung mit dem Amazon Konto.

Bestehende Konfiguration wird übernommen
Die Sonos Boxen sind dann direkt verfügbar. Das tolle ist, dass in der Alexa App unter dem Punkt Smarthome automatisch alle Sonos-Boxen verfügbar sind und zwar mit den Namen, Konfigurationen mit denen man sie ursprünglich eingerichtet hat.

Sonos Play 1, Play 3, Play 5 mit Alexa steuern

Die Bedienung der Sonos Boxen Play 1-5 ist denkbar einfach. So kann man sagen „Alexa spiele Pop im Wohnzimmer“ oder „Alexa spiele Chöre von Mark Forster“. Die Boxen reagieren sehr fix und spielen die Musik ab. Auch eine Lautstärkeregulierung oder das stoppen der Musik ist per Sprache möglich.

Alternative zu Amazon Echo – die neue Box SONOS one – Alexa integriert

Die SONOS ONE ist das neuste Produkte von Sonos und eine echte Alternative zu den gängigen Amazon Echo oder Echo plus. Ist der Ansatz doch  von einem Lautsprecherhersteller hier in einen Lautsprecher den Sprachassistenten zu intergrieren und nicht umgekehrt, wie es bei Amazon möglich ist. Rein technisch erhält man eine SONOS Play 1 mit Mikrofon im ähnlichen Design zum gleichen Preis. Die Sonos one kann auch mit anderen Lautsprechern verbunden werden.

 

Kalender über Alexa abrufen – einfach Einrichtung auf Amazon Echo

Ja man kann Kalender auf Amazon Echo einrichten und momentan werden drei Kalender unterstützt:

  1. Google Kalender
  2. Microsoft Exchange
  3. Apple iCloud

Die Einrichtung erfolgt schnell und einfach über die Alexa App. Für die Einrichtung des iCloud Kalender auf Echo / Alexa haben wir eine Anleitung geschrieben.

Amazon Echo ansehen

 

Vorwerk VR200 Erfahrungen mit Saugroboter

Haushalt , smarthome

Vorwerk VR200 – Erfahrung / Test mit dem Saugroboter

Warum Vorwerk Saugroboter?

Vorwerk ist einer der bekanntesten Marken wenn es um saugen geht. Meine Oma besaß schon einen Staubsauger von Vorwerk. Aber das ist nicht der Grund, warum wir uns für einen Vorwerk Saugroboter entschieden haben. Es gibt es zwei Gründe dafür: als erstes gibt es Vorwerk Shops und man kann sich ein Gerät ausleihen. Das ging sehr unkompliziert für 2-3Tage und man kann den Saugroboter sehr unkompliziert zu Hause testen. Der zweite Grund: Bei der Stiftung Warentest hat der Saugroboter Vorwerk VR 200 mit guten Noten als Testsieger abgeschlossen. Das bestärkte uns in den Kauf. Meine Frau war jedoch sehr skeptisch, ob das gerät wirklich im täglichen Gebrauch das leistet, was es leisten soll. Die verschiedenen Aspekte und Erfahrungen zeigen wir in diesem Bericht auf.


Reinigungsleistung / Saugleistung des Vorwerk VR200 im Haus / Wohnung

Selbstredend ist das wohl die wichtigste Frage alle Fragen: wie gut saugt der Saugroboter das Haus / die Wohnung eigentlich? Kommt der Kobold VR200 in alle Ecken? Schafft er es zwischen den Stühlen zu saugen? Wir verhält er sich bei Laminat / Parkettboden und oder Teppichböden? Alle Fragen sollen hier beantwortet werden. Wie oben berichtet, war meine Frau sehr skeptisch. Nach über zwei Jahren Nutzung und Erfahrungswerte können wir sagen: der Saugroboter ersetzt nahezu vollständig das eigene Saugen des Bodens mit einem herkömmlichen Staubsauger. Der Vorwerk Saugrobi kommt in alle Ecken – er vergisst auch keine Ecken. Er saugt in gleicher Qualität Fliesen, Laminat oder Parkettböden. Er schafft es lässig auf einen Teppich hoch und runter zu fahren (nur unter einem Läufer saugen kann er noch nich 😉 ). Er arbeitet sich von Raum zu Raum (bei geöffneter Tür) und nein, er fällt nicht die Treppe herunter. Dafür hat er reichlich Sensoren.

Die Bedienung ist denkbar einfach. Per Knopfdruck startet die Reinigung. Es lassen sich aber auch Zeitpläne einprogrammieren. Bei uns läuft der Saugroboter zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Tagen. Er startet von alleine und fährt nach erledigter Reinigung alleine an die Basisstation zurück. Mit im Lieferumfang enthalten ist ein Magnetband mit dem es möglich ist Teile der Wohnung / Raum oder vom Haus abzugrenzen. Dieses Band kommt bei uns nie zum Einsatz. Es mag Situationen geben, wo es nützlich ist. Aber wir wollen „ohne Arbeit“, dass der Robi von alleine saugt und nicht erst „umrüsten“. Ebenfalls nutzen wir nicht die Spot-Reinigung. Zu umkomfortabel. Der Spot hat eine festgelegte Größe und ob das dann reicht (z. B. nur um den Tisch herum) ist meist fragwürdig.

Reinigung des Vorwerk VR200, Austausch von Bürsten und Filter

Die regelmäßige Reinigung des Vorwerk VR200 ist wichtig. Der Roboter hat eine Rundbürste, Seitenbürste und reichlich Sensoren. Gerade letzteres muss regelmäßig gereinigt werden, da sich Staub auf den Sensoren ablegt. Die Reinigung geht zügig und muss nicht nach jedem Saugvorgang vorgenommen werden. Der Saugbehälter muss hingegen nach 1-3 Saugvorgängen (je nach Saugfläche) geleert werden. Die Rundbürste muss ebenfalls von Zeit zu Zeit „gereinigt“ werden. Hier müssen hauptsächlich Fussel und Haare entfernt werden. Gerade lange Haare (egal ob von Mensch oder Haustier) legen sich gern um die Rundbürste und sind etwas schwieriger zu entfernen. Die Rundbürste kann ersetzt werden, kostet regulär 25 EUR. Dies mussten wir noch nicht machen. Die Seitenbürste kostet regulär 5 EUR und haben wir nach 4 Monaten ausgetauscht. Zugehör gibt es direkt bei Vorwerk oder eBay. Bei eBay teils etwas günstiger. Beim Zubehör funktionieren Alternativprodukte, jedoch meistens nicht so lange. Sprich ein häufigerer Tausch ist von Nöten.

Sauger saugt nicht mehr oder meldet häufig Staubbehälter voll? Filter tauschen

Ja, das kann passieren. Das erste mal habe ich mich sehr geärgert. Man kommt nach Hause und der VR200 hat nicht gesaugt, sondern meldet Staubbehälter leeren oder Sensoren reinigen. Mal davon abgesehen, dass man sich denkt: das hätte er früher melden können, stimmt dies nicht unbedingt. Die Ursache kann eine ganz andere sein, nämlich der Filter. Dieser muss regelmäßig gereinigt werden (mit einem trockenen Tuch) bzw. ausgetauscht werden.

Günstige Filter für Vorwerk VR200 gefunden

Dieser kostet bei Vorwerk 15 EUR, haben aber ein deutlich günstigeres Set gefunden. Dieses Set haben wir bestellt und nutzen es seitdem ohne Beeinträchtigungen. Allerdings ist auch hier der Filter schneller „verbraucht“ als beim Original Filter.

Service von Vorwerk

Der Service von Vorwerk ist gut: entweder im Shop oder über Kontaktformular. Reklamationen werden schnell und problemlos durchgeführt. Wir hatten einen Defekt an der Rundbürste: ohne Probleme haben wir ruck-zuck per DHL (Lieferung im Paketkasten) eine neue zugesendet bekommen.

Software Update des Vorwerk VR200: z. B. Vorwerk App und WLAN

Genial: es gibt Softwareupdates zum Saugroboter. Das sichert eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Achtung: zum Einspielen des Updates benötigt man das kleine Datenkabel, welches im Lieferumfang dabei liegt.

Beim letzten Update wurde z. B. WLAN freigeschaltet und damit die Vorwerk Saugroboter App nutzbar gemacht. Wirklich top! Der VR200 hat zwar eine Fernbedienung, aber das ist eher mühselig. Mit der Vorwerk App kann man schnell und einfach seine Zeitpläne programmieren. Und man bekommt eine Push-Nachricht auf’s Handy wenn die Reinigung beendet ist. Eine Push-Benachrichtigung wird z. B. auch versendet wenn der Weg blockiert ist (was einem natürlich nicht hilft, wenn man gerade unterwegs ist 😉 oder wenn der Schmutzbehälter geleert werden muss.

Genial: Updates des VR200 – WLAN, App und Alexa-Steuerung

  • Die neue Version soll für eine stabilere und sichere Wi-Fi Verbindung zwischen dem Saugroboter und der VR200 APP sorgen. Wir werden berichten.
  • Die Navigationssicherheit wurde laut Vorwerk besonders in komplexen Raumsituation verbessert.
  • Im Fall einer Verbindungstrennung soll die Wiederverbindung des VR200 mit Ihrem Wi-Fi automatisch und zuverlässiger funktionieren. Wir hatten in der Praxis mit diesem Punkt wenig Probleme. Probleme bereitete der Punkt unten: „Manko der App“

Neu: Sprachsteuerung mit Alexa – Amazon Echo

Es ist kaum zu glauben, aber war – der Vorwerk Saugroboter lässt sich nun auch per Sprachsteuerung Bedienung und zwar über den Amazon Echo. Dieser hat den Sprachassistent Alexa integriert. Jetzt können Befehle wie „Alexa, sage Kobold Roboter, er soll die Reinigung starten“ genutzt werden um die Wohnung oder Haus zu reinigen. Top! So kann man auch das Saugen pausieren, fortsetzen und den Roboter zurück an die Ladestation schicken.

Installation Skill in der Alexa App

Damit Sie den neuen Vorwerk-Skill nutzen können, müssen Sie die Alexa-App auf Ihrem Smartphone aufrufen und den Skill„Kobold“ suchen und aktivieren.

Erfahrung mit der VR200 Kobold App

Oben habe ich schon mal kurz den Funktionsumfang geschildert. Hier noch ein paar Erfahrungswerte gemacht mit der iOS App auf dem Apple iPhone. Man kann über die Vorwerk App seinen Kobold VR200 einfach bedienen. Besonders komfortabel ist das bei den Zeitplänen. Generell denkt man ja, dass Zeitpläne einmal eingestellt sind und dann immer laufen: das ist in der Praxis nicht zwingend so. Man hat mal Urlaub oder die Kinder haben LEGO auf dem Boden liegen oder oder. Es gibt immer mal Gründe. Das Erstellen und insbesondere das kurze Ändern ist sehr komfortabel über die App.  Die oben erläuterten Benachrichtigungen funktionieren sehr gut.

App  Smarthome: Steuerung unterwegs

Ein weiterer Punkt ist das Starten des Saugroboters aus der Ferne. Es kommt vor, dass man den „Robi“ mal außerhalb der üblichen Pläne laufen lassen möchte. Frei nach dem Motto: „Wenn ich gleich Einkaufen gehe, kann Robi saugen“ Blöd nur, wenn man unterwegs feststellt, dass man vergessen hat den Vorwerk Roboter zu starten: das geht nun einfach per App.

Manko der App

Es gibt einen Kritikpunkt bei der App. Um die App mit seinem Saugroboter nutzen zu können, muss das Gerät einmalig registrieren. Das funktioniert gut. Die App verliert leider von Zeit zu Zeit die Zugangsdaten. Das bedeutet, dass man sich nochmal neu in der App einloggen muss. Eine Funktion „Kennwort speichern“ gibt es nicht. Dies passiert auch, wenn man sich im gleichen WLAN befindet.

Staubsaugroboter Vorwerk VR200 kaufen

Dies geht online bei Vorwerk oder ebenfalls bei eBay. Im Handel ist er nicht erhältlich. Ausnahme: Vorwerk Shop.



Alternative zu VR200

Wir würden nicht mehr wechseln, da wir echt zufrieden sind mit unseren Saugroboter von Vorwerk. Die Frage nach Alternativen stellt sich trotzdem dem einen oder anderen Leser und daher hier eine Antwort. In unserem Umfeld wurden viele Roboter gekauft / getestet. Durchgängig nicht so gute Erfahrungen gibt es bei Robotern unter 200 EUR. Positive Erfahrung gibt es zum Neato Roboter bei einem Preis von unter 500 EUR. Er sieht dem VR200 ziemlich ähnlich aus und das ist kein Zufall: Vorwerks Robi’s basieren auf einen Neato.

>